Online Filme im Internet ansehen oder downloaden

Es gibt doch nichts Schöneres, als sich nach einem anstrengenden Tag mit einem Film zu entspannen. Ein Blick in die Fernsehzeitung ist meist jedoch ziemlich ernüchternd, denn die wirklich guten Filme werden doch nur an den Feiertagen oder am Wochenende gezeigt. Wer jetzt keine Lust hat, zur Videothek zu fahren und dort lange hin- und herzulaufen, um endlich einen interessanten Film zu finden, muss nicht resignieren, sondern schaltet nun einfach seinen Computer ein. Unzählige Online-Filme warten schließlich nur darauf, endlich abgerufen und angesehen zu werden. Neben kurzen und unterhaltsamen Filmchen auf Youtube und Co. gibt es seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, sich aktuelle Kinofilme, Serien oder auch Fernsehshows als Video-on-Demand ganz legal in seinem Internet-Browser anzusehen.

Die bekanntesten Anbieter für Video-on-Demand in Deutschland sind videoload.de und maxdome.de, die beide mit einer großen Auswahl an Kinofilmen und Fernsehserien überzeugen können. Die meisten Online-Filme können dabei nur als Videostream abgerufen werden, d.h., dass eine Speicherung des Films auf dem Computer nicht möglich ist. Da es sich um legale Angebote handelt, ist der Abruf dieser Online-Filme freilich auch nicht kostenlos. Je nach Länge und Popularität kann der Abruf des Videostreams von ca. 50 Cent bis zu 5 Euro kosten, wobei aber auch günstige Spielfilm- und Serien-Pakete zum Pauschalpreis zur Angebotspalette gehören. Nach Bezahlung des Films steht dieser in der Regel für 24 Stunden zum Abruf bereit, muss also nicht sofort angesehen werden. Einige der Online-Filme sind neben der Streaming-Variante auch als Kauf- und somit als Download-Version erhältlich, so dass sie beliebig oft angeschaut werden können. Der Preis für gekaufte Online-Filme ist jedoch mit dem von normalen Kauf-DVDs vergleichbar und somit kein Schnäppchen.

Insgesamt betrachtet ist das Angebot an Filmen und Serien bei den kommerziellen Video-on-Demand-Anbietern ganz ordentlich, allerdings sind nicht alle Filme, die man auf DVD im Laden kaufen kann, auch als Video-on-Demand erhältlich. Wenn man die angebotenen Online-Filme z.B. nach Indiana Jones durchsucht, wird man leider nicht fündig. Bisher sind nämlich noch nicht alle Filmstudios bereit, ihre Filme als Videostream oder Download zu vermarkten. Wer nur mal ein bisschen schnuppern möchte, was Hollywood gerade zu bieten hat, muss aber nicht gleich Geld für Online-Filme bei einem Video-On-Demand-Anbieter ausgeben. Auch mit dem Anschauen von kostenlosen Kinofilm-Trailern kann man ganze Abende verbringen und so cineastisch auf dem neuesten Stand bleiben. Sehr professionell ist dabei die Seite trailers.apple.com, wo die meisten Trailer sogar in bester HD-Qualität abgerufen werden können.

Neben den bereits genannten Anbietern haben auch viele Fernsehsender eigene Video-Portale ins Netz gestellt. So kann man z.B. auf RTL Now (www.rtl-now.rtl.de) aktuelle RTL-Serien, Shows und andere Online-Filme abrufen. Viele aktuelle Folgen sind dabei sogar kostenlos, werden allerdings durch ein paar Webespots unterbrochen. Aber nicht nur die Privatsender, auch die öffentlich-rechtlichen Sender bieten diesen Service für ihre Zuschauer. Die Online-Filme, die auf www.ardmediathek.de und www.zdf.de/ZDFmediathek angesehen werden können, sind dabei nicht nur kostenlos, sondern auch werbefrei. Kostenlose Hollywood-Filme kann man hier freilich nicht erwarten, aber doch zumindest gute Fernsehserien, Dokumentationen und auch Krimis wie z.B. den altbewährten ARD-Tatort.

Damit das Anschauen der Online-Filme den maximalen Spaß bereitet, sollte ein möglichst schneller Breitband-Anschluss zur Verfügung stehen. Je schneller, desto besser, aber prinzipiell reicht auch schon ein DSL-Anschluss mit 1 MBit/s. Meist besteht nämlich die Möglichkeit, die Bildqualität entsprechend der DSL-Geschwindigkeit anzupassen und den Videostream zu puffern, so dass Bildaussetzer weitgehend vermieden werden. Für die Betrachtung von HD-Videos ist für einen ruckelfreien Filmgenuss zudem auch ein schneller Prozessor erforderlich. Empfehlenswert ist es auch, immer die neueste Version des Adobe Flash-Players installiert zu haben (Download auf www.adobe.de).